Madeira

Madeira – herbe Schönheit im Atlantik

Die stets frühlingshaften Temperaturen sowie die vielfältigen verschiedenen Pflanzenarten haben zu überschwänglichen Attributen wie „Blumeninsel“ oder „Insel des ewigen Frühlings“ geführt, aber Madeira bietet mehr als nur Blütenzauber. Kaum eine andere Insel zeigt auf rund 800 km2 so abwechslungsreiche und spektakuläre Landschaften.

Die Sehenswürdigkeiten sind ebenso einzigartig wie vielseitig: Funchal, die Hauptstadt, umgeben von Meer und grünen Berghängen, malerische Fischerdörfer, steile Küsten mit steinummauerten Terrassenfeldern, Lavapools, bunte Markthallen, Gärten oder Parks mit einer üppigen Blumen- und Pflanzenpracht. Eine Besonderheit sind die Levadas, künstliche Bewässerungskanäle, deren Wirtschaftswege heute auch als faszinierende Wanderwege dienen.

Auf Madeira gibt es kaum Strände zum Baden, dafür möchte die grüne, bergige Insel erwandert werden. Abenteuerliche Serpentinenstraßen führen hinauf ins Landesinnere, das von weiten Hochebenen, grünen Täler mit uraltem Lorbeerwald und einer imposanten Bergwelt mit schroffen Lavagipfeln geprägt ist.

Die imposante Bergregion um den höchsten Gipfel des Pico Ruivo mit 1 862 m ist mit ihrer herben Schönheit für den Naturliebhaber ein Paradies inmitten ursprünglicher Natur.

Laufzeiten:

Langform: 80 Minuten

Kurzform: 45 Minuten