Von Dubai nach Abu Dhabi

Fototräume am Persischen Golf

Vor 50 Jahren gab es hier nur Wüste, Kamele, Beduinen. Doch reiche Ölvorkommen Ende veränderten ab Ende der sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts die Emirate von Grund auf. Aus den Fischersiedlungen Dubai und Abu Dhabi am Persischen Golf wurden glitzernde Metropolen. „Höher, schneller, weiter“ lautet das Motto, der 2-Millionen-Stadt Dubai. Wolkenkratzer mit spektakulärer Architektur, darunter der Burj Khalifa, das mit 828 Metern höchste Bauwerk der Welt, ragen in den Himmel. Die teuersten Hotels, die größten und edelsten Shoppingmalls und Souks im arabischen Stil haben aus dem einstigen Dorf am Rande der Wüste eine Stadt der Superlative gemacht.

Bauwerke wie aus einem Märchen in Abu Dhabi. 80 Kuppeln und vier Minarette zieren die die Sheikh-Zayed-Moschee. In ihrem Innern der größte Kronleuchter und der größte Teppich der Welt, Platz für 40 000 Gläubige. Der imposante Bau des „Emirates Palace Hotel“, eines der luxuriösesten Hotels der Welt, ist einem orientalischen Palast nachempfunden. 250 Tonnen Marmor und acht Tonnen Gold wurden in dem 800 Meter langen Gebäude verbaut und so glänzt das prachtvolle Interieur mit stilvoller Eleganz.

Kurzform: 45 Minuten

Langform: 65 Minuten